Agraruniversität Woronesh namens Peter des Großen

Verwaltung für die wissenschaftliche Tätigkeit

Die Qualität des Ausbildungs- und Forschungstätigkeit an der Woronescher Agraruniversität sind die traditionell Prioritätsaufgaben, die im Laufe von hundert Jahren erfolgreich entschieden werden. Dadurch erfüllt die erste Hochschule im Zentral-Schwarzerdegebiet ihre historische Mission und zwar die Bildung des wissenschaftlich-technischen Potentials, das den entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Fachhochschulausbildung in der Landwirtschaft Russlands leistet.


Die wissenschaftlichen Forschungen sind die Hauptquelle des ständig Geist- und Berufsaufstieges der Lehrkräfte, das Fundament der ununterbrochenen Berufsqualifizierung, die die intellektuellen, geistigen und materiellen Grundlagen der Gesellschaftentwicklung gewährleistet.


Die Forschungs - und wissenschaftlich-methodische Arbeit an der Universität wird von den Gelehrten der Unterabteilungen geführt, zu denen gehören: die Lehrstühle, das Labor für Biotechnologie, das Problemforschungslabor für Melioration, das Labor für Biochemie, das Labor für langfristige Prognosen, das Versuchslabor für Tests der modernen Sorten und Technologien (der wissenschaftliche Übungsplatz), die Forschungsunterabteilung, die wissenschaftliche Studentenorganisation, die provisorischen kreativen Kollektive.

Obrastzow Wladimir N.
Obrastzow Wladimir N.

Telefon: (473)253-68-61

E-mail: einen Brief schreiben

Raum: 110, Hauptgebäude

Die Verwaltung in der wissenschaftlichen Tätigkeit löst folgende Hauptaufgaben:

  • Die Organisierung der Forschungsarbeit der Unterabteilungen;
  • Die Planung der wissenschaftlichen Forschungen;
  • Die Durchführung der Wettbewerbe, Olympiaden, Seminare, Konferenzen verschiedener Niveaus und Bedeutsamkeit (von innenhochschulischen bis zu allrussischen);
  • Die Auskunft und Beratung bei den Wettbewerben, Olympiaden, Seminaren, Konferenzen und anderen wissenschaftlichen Versammlungen außerhalb der Agraruniversität;
  • Die Vorbereitung und Begleitung der Arbeiten zum Schutz des geistigen Eigentums;
  • Die Weiterausbildung der Aspiranten und freien Doktoranten;
  • Die Vorbereitung und Ausgabe der wissenschaftlichen Sammlungen, Beiträge, Monografien, des Informationsblattes der Agraruniversität;
  • Die Kommerzialisierung der Ergebnisse der intellektuellen Tätigkeit.